Talstation

Und wieder geht es an die Hänge des Plabutsch. Diesmal zur Talstation des Sesselliftes der von 1954 bis 1971 von Gösting auf den Gipfel des Plabutsch führte.

 

Ich schiebe mein Rad ein sehr steiles Straßenstück hinauf und stehe dann vor der Talstation des früheren Sesselliftes.

Das nach vorne zur Lifttrasse offene Gebäude ist inzwischen von Bäumen umwachsen und wie an vielen anderen Orten auch haben Jugendliche die Wände mit Graffiti verziert.

Blätter wurden vom Wind durch die inzwischen glaslosen Fenster geweht und bedecken den Boden der Gänge.

Das Kassenzimmer ist noch an der runden Vertiefung zum Austauschen von Geld und Fahrkarten zu erkennen.

Von der Inneneinrichtung sind nur mehr die Theke des Buffets und eine Eistruhe desselbigen aus den 1950er erhalten geblieben.

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.