Industriekultur

Industriekultur · 21. Mai 2018
Ländliche Südsteiermark - sonnenbeschienene Felder, kleine Ortschaften, flaches Land. Die Mur und die Grenze zu Slowenien sind nicht weit. Etwas außerhalb eines Dörfchens liegt ein schönes Ensemble verlassener Häuser - eine ehemalige Mühle mit Wohnhaus und Wirtschaftsgebäuden. Das Gluckern des Mühlbaches und intensives Vogelgezwitscher untermalen die friedliche Stille. Die Zeiten, wo hier Getreide gemahlen und Strom für die umliegenden Bauernhöfe erzeugt wurde, sind längst vorbei....
Industriekultur · 16. Februar 2018
Dort wo einst Bier gebraut wurde, fielen im Krieg Bomben und nichts blieb, wie es war. Die Brauerei wurde zuerst "arisiert", dann fusioniert. Am alten Standort wechselte man zur Produktion von Höherprozentigem, ehe die Tanks endgültig leer blieben. Noch bis vor wenigen Jahren fristeten die Behältnise ihr Dasein in den verlassenen Räumen. Heute stehen sie der schützenden Hülle des Hauses beraubt auf freiem Feld.
Industriekultur · 01. Februar 2018
Still ist es in den alten Gewölben unter der ehemaligen Brauerein. Still und dunkel. Kühle, muffige Gänge durchziehen den Boden unter der sonnenbeschienenen Wiese und den restlichen noch verbliebenen Bauwerken. Rohre und Förderrinnen verbanden einst die Brauereigebäude, heute liegt das Getreide darin vergessen im Dunklen. Rostige Stiegen führen tiefer in die Keller hinein. Die niedrigen Gänge erweitern sich zu gigantischen Hallen, deren Gewölbe sich zum Teil acht Meter hoch erheben....
Industriekultur · 25. März 2015
Zurzeit wird nicht nur der Himmel über Graz von einem grünen Lichtstrahl durchzogen, der auf den Uhrturm fällt, sondern auch die Reininghausgründe werden allabendlich hell erleuchtet. Das ganze ist ein Kunstprojekt von Siegrun Appelt und noch bis Ende der Woche zu sehen.
Industriekultur · 16. März 2015
Industriekultur · 17. Februar 2015
...zur Ehe. Kann arm sein. Auto vorhanden." Beim Erkunden des 2. Stockes der Malztenne stieß ich auf einen Zeitungsausschnitt von 1978, auf dem sich neben dem Theaterprogramm herrliche formulierte Kontaktanzeigen fanden. "Wo findet 20jähriges, ganz alleinstehendes Mädchen Geborgenheit und Liebe? Bin angeblich hübsch, treu und zärtlich, aber Reichtum und Besitz kann ich dir nicht geben..."
Industriekultur · 07. Februar 2015
Vor einiger Zeit habe ich euch schon Bilder des Untergeschoßes der Malztenne gezeigt (s. Blog-Eintrag Reininghaus und Malztenne), nun begeben wir uns höher hinauf. Vom großen Raum im Untergeschoß gibt es keinen Weg nach oben, aber in der Außenwand der Malztenne befindet sich in etwa 2 Metern Höhe eine Tür, durch die man den ersten Stock betreten kann. Glücklicherweise war Ali, der nette Hausmeister von Reininghaus, mir vor einigen Wochen behilflich und ich konnte eine Erkundungstour...
Industriekultur · 26. Januar 2015
Früher rieselte Getreide durch die Schächte dieses Gebäudes, heute fällt nur mehr Licht durch die Öffnungen in den Decken…
Industriekultur · 06. Januar 2015
Ein neues Jahr hat begonnen und das Projekt „Reininghaus“ geht weiter. Nicht nur ich betreibe ein solches, auch andere planen und bereiten vor. Bald werden viele der alten Gebäude verschwinden und nach und nach werden an ihrer Stelle neue entstehen. Doch bis dorthin verströmen die historischen Bauten noch das ihnen eigene Flair…
Industriekultur · 20. Dezember 2014
Das Tiefparterre des Speichersilos in Reininghaus ist ein Raum, in den kaum Licht dringt. Die Luft riecht muffig und feucht nach Keller. Der Boden ist dick mit Getreidemehl bedeckt. Spinnen hatten wahrscheinlich jahrzehntelang Zeit um ihre Spinnweben quer über die schmalen Gänge zu spannen…

Mehr anzeigen